Einer US-Amerikanischen Studie von ChangeWave Research zufolge sind 96% aller iPhone 4S-Besitzer mit ihrem Gerät zufrieden. Dabei sind 77% der iPhone-Benutzer sehr zufrieden mit ihrem Smartphone, 19% sind überwiegend zufrieden, und nur 2% der gezählten Stimmen sind unzufrieden mit dem iPhone 4S. Damit konnte Apple den Zufriedenheitsgrad noch einmal steigern, denn in einer älteren Umfrage zum iPhone 4 waren 93% der befragten iPhone-Besitzer mit ihrem Gerät zufrieden.

Interessant ist die Einstufung, welche Faktoren für die Benutzer am wichtigsten waren. Mit 49% konnte der digitale Sprachassistent Siri auf Anhieb den ersten Platz erklimmen, gefolgt von der allgemeinen Benutzerfreundlichkeit, der neuen 8-Megapixel-Kamera, des schnelleren Web-Browsers Safari und der Bildschirmauflösung. Negativ äußerten sich die Teilnehmer überwiegend zur Batterielaufzeit. Über fehlgeschlagene Anrufe beklagten sich nur noch 8% der Teilnehmer. Mit dieser Umfrage konnte Apple mit dem iPhone 4S ein neues Rekordergebnis in Bezug auf die Kundenzufriedenheit erzielen, und die Umfrage zeigt, dass Apple mit dem neuen Siri Sprachassistenten voll ins Schwarze getroffen hat.

Von am .

Ähnliche Beiträge:

  1. Apple verzeichnet 66,3% Wachstum im Business. Furtune/CNN hat einen Bericht über das Wachstum des weltweiten PC-Marktes für das letzte Quartal im Vergleich zum Vorjahr veröffentlicht. Nach diesem Bericht konnte Apple im Bereich Business ein Wachstum von 66,3 Prozent erzielen, während der gesamte PC-Markt lediglich ein Wachstum...
  2. Apple veröffentlicht iWork nun auch für iPhone und iPod touch. Wie der Nachrichtendienst Golem berichtet, ist ab sofort das bislang nur für das iPad erhältliche Office-Paket iWork mit Pages, Keynote und Numbers auch für das iPhone und den iPod touch verfügbar. In der aktuellsten Version 1.4 werden die drei Programme...
  3. Apple iPhone 5 mit Brennstoffzelle und 180 Tagen Laufzeit? Wie in den letzten Tagen bereits der Presse entnommen werden konnte, wird Apple das neue iPhone 5 möglicherweise nicht im Sommer, sondern erst im Herbst der Öffentlichkeit vorstellen. Den Grund für die Verspätung könnte nichts weniger als eine energietechnische Revolution...
Getagged mit: 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Slider by webdesign