Testbericht zum neuen MacBook Pro 13″ Retina-Display

Am 29. November 2012, in Apple Hardware, Von Markus Schall

Das IT-Fachportal Golem hat einen umfangreichen Testbericht zum neuen Apple MacBook Pro mit 13″ Retina-Display veröffentlicht. Auf fünf Seiten mußte das kleine MacBook Pro mit Hi-Res-Display zeigen, was es kann. Im Gegensatz zum großen Bruder mit 15″ Bildschirmdiagonale verfügt das kleine Modell nicht über eine zusätzliche dedizierte Grafikkarte, sondern ausschliesslich über Intels HD 4000 Grafikchipsatz. Als Prozessor kommt im Testmodell der Intel Dual Core i5-Prozessor mit zwei Kernen à 2,5 bis 3,1 GHz zum Einsatz. Nach Angaben der Tester ist das MacBook Pro mit dieser Hardwareausstattung erstaunlich performant, und die Lüfter im Gehäuseinneren beginnen erst bei extremer Nutzung des Notebooks zu drehen. Der Grafikchipsatz vermag tatsächlich das Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln und zwei weitere Thunderbolt Displays problemlos und ruckelfrei darzustellen. 

Display perfekt – guter Sound

Das Retina-Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Bildpunkten ist nach Angaben der Tester eine wahre Augenweide. In der nativen Auflösung kommt es jedoch unter Mac OS X nur in Spielen zum Einsatz, da die normale Benutzeroberfläche von Mac OS X auf der hohen Auflösung zu klein dargestellt würde. Apple stellt deshalb vier weitere Auflösungen zur Verfügung: 1.280×800 Pixel, 1.440 x 900 Pixel, 1.680 x 1.050 Pixel und 1.024 x 600 Pixel.

Das MacBook Pro bietet nach Angaben der Tester eine sehr gute Tonausgabe, vor allem im Verhältnis zum sehr dünnen Unibody-Gehäuse. Allerdings, wie zu erwarten war, besteht der Ton nur aus wenig Bässen.

Begrenzter Flash-Speicher

Das MacBook Pro Retina-Display ist mit Flash-Speicher von 128 GB, 256 GB oder 512 GB Kapazität erhältlich. Da das Notebook im Gegensatz zum herkömmlichen 13″ MacBook Pro über kein integriertes DVD-Laufwerk mehr verfügt, ist der Nutzer auf den integrierten Flash-Speicher mehr denn je angewiesen. Golem rügt im Testbericht die hohen Preise für Flash-Speicher, die bei Apple fast beim dreifachen Marktpreis liegen.

Leise und lange Laufzeit

Das MacBook Pro mit 13″ Retina-Display ist auch beim Spielen angenehm leise. Auch wenn die Tester bei voller Displayhelligkeit nicht die beworbenen 7 Stunden Akkulaufzeit erreichen konnten, hielt das MacBook Pro im Idle-Test mit maximaler Helligkeit und aktiviertem Wi-Fi immerhin auf sechseinhalb Stunden Laufzeit. Beim Spielen von aufwendigen 3D-Spielen wie z.B. Starcraft 2 hielt das Apple-Notebook knapp 2 Stunden im ausschließlichen Batteriebetrieb durch.

Fazit: Gelungen, aber kein Schnäppchen

Im Testbericht kommt Golem zu dem Schluss, dass das neue MacBook Pro mit 13″ Retina-Display ein äußerst gelungenes und kompaktes Notebook darstellt, das sich Apple mit einem Grundpreis von 1.749 Euro aber auch sehr gut bezahlen lässt. Golem kritisiert im Fazit noch einmal die extrem hohen Preise für die gehobenen Speicherausstattungen.

Etwas günstiger als direkt bei Apple kann das neue MacBook Pro mit 13″ Retina-Display übrigens im Onlinehandel erworben werden. So bietet beispielsweise der Onlinehändler macXperts das Gerät bereits zum Preis ab 1.699 Euro an, unter Nutzung des derzeit beworbenen Skonto-Rabattes läßt sich der Preis auf 1.648,03 Euro drücken und damit 100 Euro unter den regulären Preis.

Von am .

Keine ähnlichen Beiträge.

Getagged mit: 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Slider by webdesign